OMAS GEGEN RECHTS DEUTSCHLAND-BÜNDNIS

Advent bedeutet Ankunft;

und angekommen sind tatsächlich fünfzehn Omas gegen Rechts.

Am Samstag vor dem zweiten Advent kamen sie, mit Auto, mit Straßenbahn, mit Fahrrad oder zu Fuß zum Kapitel 8, dem Informationszentrum der Bremischen Evangelischen Kirche an der Domsheide.

Sie trotzten Kälte und Corona, verteilten Informationen, selbst gebastelte Sterne, Kekse und freundliche Worte.

Und, sangen, begleitet vom Akkordeon, Lieder gegen Rechts, gegen Hass, gegen Gewalt, und um sich warmzuhalten.

Sammelbüchsen wurden großzügig gefüllt, weit über zweihundert Euro sind unsere Aktionen den Bremern wert.

*Anm.: Die gespendeten Gelder wurden umgehend auf das Konto zur Unterstützung der zurückgelassenen afghanistischen Ortskräfte überwiesen.

Bremer Omas in Rotenburg…

Am 27.11.2021, einem nasskaltem Samstagvormittag, machten sich zehn wetterfeste Omas auf den Weg nach Rotenburg. Mit Zug, Auto oder, einheimisch, auch zu Fuß trafen sie sich in der Fußgängerzone, freundlicherweise unter zwei großen Markisen.

Diese waren sehr hilfreich, denn das Wetter machte dem Monat November alle Ehre; es nieselte bei 3 Grad trübsinning vor sich hin.

Doch, wie immer in wichtiger Mission unterwegs, hielt das unsere kommunikativen Mitstreiterinnen nicht davon ab, auf Passanten zuzugehen, Flyer zu verteilen und zu informieren.

Und, vor allem, dazu aufzurufen, sich am Samstagnachmittag gegen die angekündigte Demonstration der “ Freiheitsboten“ zu wehren.

Diese marschieren seit geraumer Zeit jeden Montagabend durch Rotenburg und wollten an diesem Samstag 500 Demonstranten aus Norddeutschland in die Kleinstadt einladen, um ihre queren und rechtslastigen Ansichten zu verbreiten.

Die Resonanz in der Fußgängerzone war bis auf sehr wenige Ausnahmen wieder mal sehr positiv, auch der Bürgermeister besuchte uns und sprach seinen Dank aus.

Erfreulicherweise gab es auch Interessentinnen für eine Omagruppe in Rotenburg.

So wurde dieser dunkle Novembertag für einen guten Zweck und mit Erfolg genutzt.

Bochum: OMAS GEGEN RECHTS spielen Theater

Viel Applaus erhielt die Theatergruppe der OMAS GEGEN RECHTS Bochum & West bei ihrer zweiten ausgebuchten Vorstellung „Alt sein heißt nicht stumm sein – Alltagsrassismus- eine theatrale Spurensuche“ unter der Regie von Hendrik Becker in der KoFabrik in Bochum.
Wegen großer Nachfrage wird es zwei weitere Aufführungen am 19.01. und 20.01.2022 geben.
Wir freuen uns auf euren Besuch!

Bremerhaven und Umzu

Respekt-Schild und Friedenslieder

Für die OMAS GEGEN RECHTS Bremerhaven und Umzu führten viele Anlässe zu einem Infostand auf dem Beverstedter Regiomarkt: Der erste war, dass die Regionalgruppe auf diesem Markt vor drei Jahren ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte – und viel Interesse weckte. Damals wurde dort auch der Kult-Fotograf Günter Zint zum Ehren-OPA ernannt.
In diesem Jahr nun feierte der Regiomarkt sein 12. und die OMAS ihr 3. Jubiläum – alles eingebettet in die Themenwoche der Gemeinde Beverstedt „Zeit des respektvollen Miteinanders!?“.
Neben vielen Infos und interessanten Gesprächen verteilten die OMAS die Postkarten zur aktuellen Afghanistan-Aktion. Gemeinsam mit der Regiomarkt-Fördervereins-Vorsitzenden Brunhild Ritzenhoff brachten sie das „Respekt-Schild“ an, das auf Initiative der OMAS schon in mehreren Rathäusern im Landkreis Cuxhaven und Bremerhaven hängt. Es kam Besuch aus dem Landkreis Osterholz-Scharmbeck und erste Schritte für eine neue Regionalgruppe dort wurden geplant.
Am Infostand gab es auch die CD „Es ist an der Zeit“ mit Friedens- und Anti-Kriegsliedern, gesungen von Andrea Türk, einer OMA und Mitgründerin des OGR-Deutschland-Bündnis. Vom Erlös der CD gehen 10% an aktuelle Spendenziele der OMAS GEGEN RECHTS.
Am Abend gab es dann noch ein Konzert mit den Friedensliedern, bei dem sich einige der OMAs erneut zusammenfanden.
Alles in allem also ein ausgefüllter und gelungener Aktionstag der OMAS GEGEN RECHTS Bremerhaven und Umzu.