OMAS GEGEN RECHTS DEUTSCHLAND-BÜNDNIS

OgR-Einsatz für zurückgelassenen Ortskräften in Afghanistan.

Die Mahnwache der OgR Bremen am 6.11. 21 von 13.00-14.00 stand ganz unter dem Motto: OgR-Einsatz für zurückgelassene Ortskräften in Afghanistan.

Es wurden viele Passanten*innen angesprochen, umfassend über die Unterstützung der OMASgegenRECHTS Deutschland Bündnis informiert und die Postkarten an unseren noch Außenminister Heiko Maas angeboten und verteilt.

Diese Aktion hat einen nicht zu erwartenden tollen Erfolg gebracht: 158,60 € wurden von 18 OMAS bei kaltem, unfreundlichem Wetter für die vergessenen Ortskräfte in Afghanistan bei der Mahnwache am Grasmarkt gesammelt

und sind, auf 160,00 € aufgerundet, auch schon an betterplace überwiesen!!! Im Anschluss an diese Aktion wurden dann noch Innenstadt nahe Stolpersteine geputzt.

Montags-Spaziergang in ROW am 1.11.21

Eine Gruppe politischer Aktivisten protestiert montags gegen die Corona-Politik und das System insgesamt in Rotenburg.

Auch am Montag, 1. November hatte die „Nationale Befreiungsbewegung“ ihre Demoroute vom Neuen Markt Richtung Wümmepark und zurück angemeldet. Offensichtlich untereinander recht gut bekannte Menschen aus unterschiedlichen Altesgruppen versammelten sich auf dem Neuen Markt in ROW und zogen von dort mit Lichtern, Fackeln, Kerzen, beleuchteten Schilder und lauter Musik los. Allerdings waren die wenigen Schilder der Freiheitsboten in der Dunkelheit nur schwer zu entziffern. Dafür leuchteten die Schilder der OgRs um so deutlicher.  Mehr als 10 OMAS waren zur Unterstützung der Gegendemonstrierenden von der ANTIFA und vom Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Rotenburg (Wümme) aus Bremen und Achim angereist.

Hier findet ihr weitere INFOS zu den Menschen, die sich seit März 2021 jeden Montag zu Spaziergängen in Rotenburg treffen:

https://taz.de/Rechtsextreme-bei-den-Querdenkerinnen/!5795400/

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/rotenburg-ort120515/demonstranten-unter-beobachtung-90467529.htm

Wenn eine ( oder mehrere OgR aus Bremen und umzu) eine Reise macht…

Reise nach Berlin zur Rollatoren-Demo des OGR Deutschland-Bündnis am 19.10.2021

Elke F. und Barbara C. von den Bremer OGR trafen sich gegen 11.30 Uhr mit Omas aus Hamburg, Stade, Osnabrück, Wetterau am Berliner Hauptbahnhof und zogen gemeinsam mit Rollatoren und Schildern zum Auswärtigen Amt, wo sie mit den Berliner OMAS zusammentrafen. Maja von den Berliner OMAS hatte die Aktion bestens vorbereitet:

Auf dem Werderschen Markt neben dem Bärenbrunnen waren auf den Bänken Banner ausgebreitet, Flugblätter, in denen noch einmal für die Unterstützung der afghanischen Ortskräfte geworben wurde, und ein Megaphon lagen bereit…

13.00 Uhr Beginn der Demo, an der auch 2 der ehemaligen Ortskräfte aus Masar-e Scharif, Afghanistan, teilnahmen. Von ihnen erfuhren wir mehr über die schwierige Situation der zurückgebliebenen Angehörigen. Erschütternde Berichte, die uns in der Wichtigkeit unserer Aktion bestärkten.

14.00 Uhr Übergabe der Petition für Herrn Maas an einen Sicherheitsbeauftragten des Auswärtigen Amtes.

Das Interesse der Passanten war groß, es gab freundliche Zustimmung und Ermunterung.

15.30 Uhr beendeten wir die Demo und gingen in das nahe gelegene Restaurant Lunch Time, in dem Maja einen Tisch für uns reserviert hatte, um uns zu stärken und auszutauschen.

Nach einem kurzen Besuch am Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933 auf dem Bebelplatz fuhren wir vom Hauptbahnhof in einem durchgehenden Zug wieder zurück nach Bremen.

Bemerkung eines Passanten: „Es ist immer wichtig, ein Zeichen zu setzen“!

Bericht v. 20.10.21 BC

Aktion vor dem Auswärtigen Amt – Menschenleben retten!

Presseerklärung

Berlin, 18.10.21

„Aufstehen statt wegducken“- Kundgebung der OMAS GEGEN RECHTS Deutschland-Bündnis vor dem Auswärtigem Amt am 19.10.2021 – 13:00 – 15:00 Uhr

„Aufstehen statt wegducken“ haben wir unsere Kundgebung vor dem Auswärtigen Amt genannt und erinnern mit dem Titel seines Buches den noch im Amt befindlichen Außenminister der Bundesrepublik Deutschland Heiko Maas an seine Pflicht und seine Versprechen: Die Rettung der in Afghanistan zurückgelassenen Ortskräfte und ihrer Familien.

Zurückgelassen, fast vergessen und in ständiger Lebensgefahr!

Sie alle haben eine Aufnahmegarantie für Deutschland, aber müssen trotzdem die Rache der Taliban fürchten. Eines der Kinder war vier Tage alt, als seine Eltern mit ihm auf den Flughafen gelangten, von dem aus sie zurückgeschickt wurden. Ein anderes Kind brach sich auf dem Flughafen den Arm, wieder ein anderes ist traumatisiert und verweigert inzwischen die Nahrungsaufnahme. Das sind Einzelschicksale, die das deutsche Versagen dokumentieren!

Vor einigen Tagen marschierte ausgerechnet ein Fackelzug am Reichstagsgebäude vorbei, bitterer Zapfenstreich nach 20 Jahren Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr, die ihre Ortskräfte im Stich gelassen hat. Politiker und Bundeswehr ducken sich weg.

Für das tägliche Überleben der Ortskräfte und ihrer Familien sorgt das reiche Deutschland nicht.

Wir OMAS GEGEN RECHTS Deutschland-Bündnis haben uns mit Mission Lifeline zusammengetan und gespendet. Bis heute ist es gelungen, einigen wenigen Familien die Ausreise aus Afghanistan zu ermöglichen. Die übrigen Ortskräfte mit Angehörigen, die in dieser Bedrohungssituation bleiben müssen, sind völlig mittellos. Sie bedürfen dringend unserer Unterstützung: Es geht hier nicht nur um das tägliche Überleben der Menschen, sondern auch um dringend notwendige medizinische Behandlungen.

Wir, die OMAS GEGEN RECHTS Berlin/ Deutschland-Bündnis fordern: Die Bundesregierung darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen! Sie muss die Menschen, die deutsche Soldat*innen, deutsche Hilfsorganisationen und deutsche Firmen in Afghanistan unterstützt haben, schützen und sie nach Deutschland ausfliegen. Das ist ihre moralische Pflicht!

Wir hatten unterschiedliche Auffassungen zum Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan, aber gemeinsam fordern wir jetzt: Die Bundesregierung muss bis zur Rettung für den Lebensunterhalt und die Kosten der medizinischen Versorgung aufkommen!

Eine Bundesregierung, die versucht, sich wegzuducken, tritt die westlichen Werte, die sie immer wieder gern im Munde führt, in den Schmutz.

Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Berichterstattung über unseren Protest und durch die Veröffentlichung unseres Spendenaufrufes

https://www.betterplace.me/hilfe-fuer-die-verlassenen-ortskraefte

Vielen Dank!

Omas International

2.10.2021 Am ersten Samstag im Oktober, wie immer, die Mahnwache der Omas gegen Rechts Bremen.

Nicht wie immer standen wir neben der „Glocke“, umgeben von Straßenbahnen und Bussen der BSAG, von Reisebussen voller Tourist*innen und den einheimischen Fahrradfahrer*innen, die ja nicht wissen, dass Bürgersteige für Fußgänger*innen gedacht sind.

So mussten wir fünfzehn Omas laut gegen Schienengeräusche, Auspufflärm und Kirchenglocken ansingen, teils mit Unterstützung unseres Soundplayers, teils ohne Begleitmusik ins Mikrofon.

Das ist uns nach anfänglichen technischen und sonstigen Problemen ganz gut gelungen und wieder einmal gab es viele Interessierte und noch mehr, die uns schon kannten und immer wieder gerne vorbeischauen.

Aber, eine junge Frau war das erste Mal in Bremen und kannte uns trotzdem!

Die gebürtige Engländerin war nämlich am Tag vorher bei der Stolpersteinverlegung in Achim gewesen und gehört zu den Nachfahren der dort gedachten jüdischen Familie..

Und sie hat uns erzählt, dass drei ihrer älteren weiblichen Verwandten an diesem Tag mit dem „Omas gegen Rechts “ Button in der Bremer Innenstadt auf Sighseeingtour unterwegs sind, international eben.

Geänderter Tagungsort am 27.9. !!

Hallo, ihr lieben OMAS in Bremen und UMZU!

Die Klima-Demo in Bremen war ein voller Erfolg. Nach Angaben von Fridays for future nahmen an der Klima-Demo in Bremen rund 15.000 Menschen teil. Die OMASgegenRECHTS waren mit dabei!!!

Auch in Achim fand auf dem Marktplatz eine Klima-Kundgebung statt, an der sich OMAS mit Gesang beteiliigten.

Barbara H.-St. ist es geglückt für Montag, d. 27.09. 21  einen anderen Tagungsort für unser Plenum  festzumachen. Vielen Dank !!!

Wir werden nun das OgR- Plenum am Montag, d. 27.09. 21 von 15.30-17.30 Uhr im Gemeindezentrum der Zionsgemeinde in der Bremer Neustadt abhalten. Die sangesfreudigen OMAS treffen sich vorher auch dort um 14.30 Uhr .
Lieben Gruß und eine gute Wahl am Sonntag!