OMAS GEGEN RECHTS DEUTSCHLAND-BÜNDNIS

Bochum & West: Nie wieder ist jetzt!

Nie wieder ist jetzt! Demokratie schützen!
Laut gegen Nazis!
Wir sind alt aber nicht stumm! Das waren die Botschaften der OMAS GEGEN RECHTS Bochum & West auf etlichen Demonstrationen gegen Rechts insbesondere gegen die AfD, an denen sie mit Zehntausenden  Bürger*innen hier im Ruhrpott in den letzten 14 Tagen teilnahmen: Essen, Bochum, Dortmund, Hattingen, Witten, Herne, Recklinghausen, Gelsenkirchen.
Viele Frauen schlossen sich uns auf den Demos spontan an. Das macht Mut!
Wir machen weiter in unserem Kampf für unsere freiheitliche Demokratie, eine tolerante Gesellschaft sowie gegen jeglichen Faschismus und Rassismus in unserem Land! 

Alerta, die OMAS sind stärker!

 

 

 

21.01.24 Bremen gegen Rechts

Am 21.1.1024 war der Domshof in Bremen voll wie noch nie zuvor!

In Bremen sind rund 50.000 Menschen dem Aufruf “ Laut gegen Rechts “ gefolgt.

Der Domshof wurde sozusagen erweitert bis zum Hauptbahnhof auf der einen und der Domsheide und Marktplatz auf der anderen Seite.

Die von zwei Privatpersonen hervorragend organisierte Veranstaltung reihte sich ein in eine Serie von deutschlandweiten Kundgebungen und Demonstrationen gegen Rechts und vor allem gegen die AfD.

Gute Rednerinnen und Redner, Musik, auch zum Mitsingen machten diese eineinhalbstündige Veranstaltung zu einem emotionalen Aufruf und einem Gefühl der Mut gebenden Verbundenheit.

Selbstredend waren wir Omas gegen Rechts aus Bremen und Umzu in sehr großer Zahl und sehr gut sichtbar vertreten.

Wir  waren hundertfaches Motiv für Berufsfotografen, Smartphone Filmer und Interviewpartnerinnen für “ Buten und Binnen”.

Alles in allem ein guter positiver Tag für die Demokratie bei kaltem Winterwetter in Bremen.

Save the Date: Zum 13. Februar 2024 wieder Naziaufmärsche in Dresden stoppen!

Die OMAS GEGEN RECHTS.DRESDEN teilen den Aufruf von Dresden WiEdersetzen zum 13. Februar 2024.


Update vom 12.02. von HOPE – fight racism:

Die AfD ruft am 13.02. auf dem Altmarkt dazu auf, die Geschichte erneut umdeuten zu wollen. Kommt alle am 13.02. ab 18 Uhr auf den Dresdner Altmarkt und zeigt der AfD gemeinsam mit uns, dass ihre Hetze keinen Platz in unserer Stadt habt. Dresden ist und bleibt bunt.

Für Twitter/X-Nutzer*innen empfehlen wir https://twitter.com/ddwiedersetzen oder https://twitter.com/search?q=%23dd1302&src=typed_query&f=live für aktuelle Nachrichten zum Geschehen.


Update 31.01. von Dresden WiEdersetzen:

 

Da es immer wieder viele Rückfragen gibt:

Wir haben uns trotz Ankündigungen auf der Stadtseite mit der Versammlungsübersicht sehr zurückgehalten. So sieht es aktuell aus:

👉 Am Sonntag, dem 11.02. beanspruchen die Nazis Raum und Zeit für ihren Trauermarsch.
👉Für den Abend des 13.02. sind 3 Rechte Versammlungen auf dem Altmarkt angekündigt.
👉 Wir brauchen an beiden Tagen mehrere tausend Menschen in der Stadt:
👉 am 11.02. eher in der zweiten Tageshälfte,
👉 am 13.02. abends nach der Menschenkette.

Alte und neue Nazis proben in diesem Jahr, was für sie 2025 im 80. Jahr nach Ende des deutschen Vernichtungskriegs in unserer Stadt möglich sein wird. Lassen wir nicht zu!

Wir halten euch zu aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden!

Bochum: Für Frieden und Menschenrechte

Zahlreiche OMAS GEGEN RECHTS Bochum & West beteiligten sich am Sonntagabend bei stürmischem Regenwetter an der Mahnwache zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember gegenüber dem Hauptbahnhof in Bochum, entzündeten Kerzen, verlasen ausgewählte Artikel der Menschenrechte und sangen gemeinsam das Antikriegslied von Reinhard Mey „Nein, meine Kinder geb ich nicht“, um ein Zeichen „für Frieden und Menschenrechte“ in dieser von Kriegen und Flucht geprägten Zeit zu setzen.

IMG_5404

Bochum: Wir sind besorgt – Demokratie verteidigen

Für viel Aufsehen sorgte der Stand der OMAS GEGEN RECHTS Bochum & West am Samstag, den 04.11.23 in der Bochumer Innenstadt. Unter dem Motto: „Wir sind besorgt: Demokratie verteidigen“ und ausgestattet mit den Materialien des Projektes #AfDnee wurden viele lebhaften Diskussionen zum Rechtsruck in unserer Gesellschaft mit den vorübergehenden Passanten geführt. Neben viel Zuspruch für den Einsatz der OMAS gegen die in großen Teilen faschistische AfD gab es aber auch einige kontroverse Gespräche über die Unzufriedenheit mit der derzeitigen politischen Lage. Unsere Antwort: „Aber deswegen wählt frau/man doch keine Faschisten!“

Sehr anrührend: Eine Gruppe junger südamerikanischer Künstler*innen, zu Besuch in Bochum, kamen an unseren Stand und verteilt „free hugs“ an die OMAS.

Fotos: Lydia Möbs

 

Bremen: „Nie wieder ist jetzt“ Mahnwache am 04.11.23 gegen Antisemitismus

Über 30 OMAS GEGEN RECHTS aus Bremen, Achim und Bremen Nord, dunkel gekleidet, stumm hielten heute eine Mahnwache anlässlich des Wiedererstarkens des Antisemitismus in Deutschland und anderswo als Folge des Nahostkrieges. Das Einstehen für jüdische Menschen überall auf der Welt war unser zentrales Anliegen.

Abschließen machten wir eine stille Runde um das Rathaus.

Nach dieser Aktion putzten wir innenstadtnahe Stolperseiten wie jedes Jahr.

Bochum: OMAS GEGEN RECHTS sagen AfD? Nee!

OMAS GEGEN RECHTS sagen:
AfD? Nee! – Brandmauer gegen die AfD!
„Super, dass ihr hier seid und euch für unsere Demokratie und gegen rechtes Gedankengut einsetzt“, das hörten wir OMAS GEGEN RECHTS Bochum & West nicht nur einmal von Passant*innen am Samstag, den 21.10.2023 an ihrem Infostand in der Bochumer Innenstadt, den sie in Sichtweite des Werbestandes der AfD aufgebaut hatten. Ausgestattet mit dem Aufklärungsmaterial des Projektes „#AfDnee“ des Frankfurter Vereins für demokratische Bildung und Kultur (Demokult e.V.), das sich kritisch mit dem Programm der AfD auseinandersetzt, gingen sie mit den Passant*innen ins Gespräch. Unsere Motivation? Wir sind besorgt über den zunehmenden Zuspruch für die in Teilen rechtsextreme AfD und sehen unsere Demokratie in Gefahr. Darüber möchten wir mit den Bürger*innen hier vor Ort ins Gespräch gehen und deutlich machen, was passiert, wenn sie der AfD folgen und dieser Partei ihre Stimme geben. Wir wollen nicht eines Tages wieder in einem faschistischen Staat aufwachen, in dem alle behaupten, sie hätten es nicht gewusst. Zahlreiche interessierte Passant*innen jeden Alters blieben vor dem Stand mit der Brandmauer gegen die AfD stehen. Es entspannen sich lebhafte, zum Teil kontroverse Diskussionen, die manchen nachdenklich zurückließen.
Unterstützung erhielten wir spontan von jungen und alten Antifaschist*innen des Bochumer Bündnisses gegen Rechts.
Gut „beschützt“ von der Polizei hatten die Blaubraunen nur sehr wenig Publikum und räumten ihren Stand vorzeitig.
Was sagte ein jungen Mann im Vorübergehen? „Ich finde das, was ihr Omas macht, Klasse!“

Omas gegen Rechts contra AfD

Fotos: Lydia Möbs