OMAS GEGEN RECHTS DEUTSCHLAND-BÜNDNIS

Versorgungsbrücke an der Hörn – wie sieht es heute aus?

Unsere Omas stehen weiterhin an der Versorgungsbrücke der Hörn !

Der Versuch, diese Brücke durch andere Projekte zu stoppen hat nicht funktioniert.

Nach wie vor kommen täglich 60-80  Obdachlose, um sich einige Nahrungsmittel oder einen heißen Kaffee abzuholen.

Wir haben einen Fahrdienst eingerichtet, der bei einem großen Supermarkt Lebensmittel abholt. Eine Eierfrau kommt regelmäßig und bringt gekochte Eier. Manchmal haben wir Glück und ein Bäcker spendet leckere Brötchen. Die Fischküche in Laboe hatte einen Tag Brötchen mit Fischfrikadellen gespendet. Immer sind die Omas mit Sicherheitsabstand dabei und halten alle Regeln ein, so dass das  Helfen weiterhin möglich ist.

Eine junge Frau ( Yvonne Haubold  https://www.pressreader.com/germany/kieler-nachrichten/20200401/282368336748273) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zugänge zur Brücke zu markieren und zu beaufsichtigen, so dass immer nur eine Person an die Spenden herantreten kann und achtet kleinlichst darauf, dass alles gerecht zugeht, wobei sie eine liebevoll resolute Art hat, die alle lieben und schätzen. Auch „unsere“ Wohnungslosen schätzen und respektieren  sie. Seit ein paar Tagen hat sie von „Torsten“ Verstärkung bekommen, sodass sie auch einmal kurz innehalten kann.

Was dort unten am Hafen passiert, ist unglaublich! Täglich bekomme ich Nachrichten und man hört, bis auf kleine Menschlichkeiten, immer wieder den Frohsinn und die Stärke dieser engagierten Menschen heraus.

So hat CORONA ermöglicht, was sonst sicher in dieser Form nicht stattgefunden hätte.

Allen, die einen Obulus für diese Aktion auf unser Konto eingezahlt oder in anderer Form Unterstützung geleistet  haben, sei von Herzen gedankt!

Allen Omas, die vor Ort sind, Spenden organisieren, Schilder schreiben, Dinge transportieren  oder  die Herzen mit ihren heißen Getränken glücklich machen, sei gedankt! Die Obdachlosen lieben die „Omas gegen Rechts“.

Klar ist es kein politisches Projekt, jedoch wir positionieren uns  deutlich für alle Mitmenschen, die die AFD in den Schatten stellen möchte und dazu gehören unsere Kieler Wohnungslosen !

Für die Obdachlosen ist diese Hilfe und Zuwendung sicher jeden Tag wie eine kleine Auferstehung, denn wie sähe es sonst während dieser Krise für sie aus?

In diesem Sinne wünsche ich euch allen im Namen des ORGA-Teams Frohe Ostern!

Auch wenn wir Abstand halten müssen, uns nicht in gewohnter Form versammeln oder gar  in den Arm nehmen können, sind wir eng verbunden und feiern dieses Fest auf besondere Weise und sei es auch nur gedanklich unten an der Hörnbrücke. So geht Solidarität!

Herzliche Grüße

Gudrun

 

09.04.20  gk/mf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.