OMAS GEGEN RECHTS DEUTSCHLAND-BÜNDNIS

Lieber bunt statt braun

Alte Inhalte in neuem Gewand  – die NPD traf sich heute, 14. Mai 2022, in Altenstadt/Hessen, um sich einen neuen Namen zu geben, da der alte negativ belastet sei.
Die Ziele der Partei sind die gleichen, und gegen den von ihr propagierten Rassismus, Antisemitismus, Fremdenhass und LGBTI- Feindlichkeit stellten sich die OMAS GEGEN RECHTS Regionalgruppe Wetterau im Deutschland-Bündnis zusammen mit den demokratischen Parteien, dem VVN-BdA, der ev. Kirche und der Antifa-BI vor den Versammlungsort. Eindringliche Reden waren zu hören. Darum hielt OMA Ulrike nur eine kurze Rede, in der sie die Grundsätze der OMAS GEGEN RECHTS Deutschland-Bündnis hervorhob und den Refrain des OMA-Liedes zitierte.

Für Frieden

Bei strahlendem Sonnenschein, bestem Frühlingswetter, fand auf der Seewiese in Friedberg/Hessen eine bunte Abschluss-Veranstaltung der diesjährigen Ostermärsche statt, federführend von „Demokratie leben“ organisiert war. Kinderprogramm, Redebeiträge, die für Diskussionen sorgten, Musik und ein Stand der alevitischen Gemeinde mit leckeren Speisen sorgten für gute und dennoch nachdenkliche Stimmung. Die OMAS GEGEN RECHTS WETTERAU waren auch mit einem kleinen Stand und 12 Personen anwesend, OMA Uschi hielt eine kleine Rede.

Mit dem Besen

Mit dem festen Willen, Friedberg sauber zu halten, schlossen sich die Wetterauer Omas und Opas der Initiative „Fridays for Future“ an und protestierten am Samstag bei kräftigem Wind und strahlendem Sonnenschein gegen die Veranstaltung der AfD, die sich gegen das Impfen richtete.
Wir kehren mit Besen Straßen und Plätze und säubern sie symbolisch von
 Falschinformationen über die Corona-Pandemie
 Verschwörungserzählungen
 Wissenschaftsfeindlichkeit
 Ignoranz gegenüber den Schutzvorkehrungen
 radikalem Gedankengut

Wir positionieren uns nicht gegen Menschen, die aus Angst vor einer Impfpflicht auf die Straße gehen, friedlich protestieren und sich an gesetzliche Vorgaben für Kundgebungen und Versammlungen halten. Wir machen darauf aufmerksam, dass friedliche Mitbürgerinnen und Mitbürger von Rechtspopulisten instrumentalisiert werden und erwarten von allen, sich deutlich von demokratiefeindlichen Aussagen zu distanzieren. Wir fordern zum Impfen auf.

Gegendemo

Überall in Deutschland formiert sich Widerstand gegen die sogenannten „Spaziergänger“, die jeden Montag in vielen Städten und Gemeinden stattfinden. So auch in Bad Vilbel und Bad Nauheim.
In Bad Vilbel wurde von Angelika Ungerer für 17 Uhr eine Veranstaltung am Alten Rathaus zum Gedenken an die über 600 Personen, die bisher in der Wetterau an Corona verstarben und an die über 110.000 Corona-Toten in ganz Deutschland angemeldet. Auf dem Platz neben dem Alten Rathaus versammelten sich ca 50 Personen, gemäß den Auflagen mit Masken und Abstand, darunter 4 OMAS und zwei OPAS. Es wurden für die Verstorbenen vereinzelt Kerzen angezündet und auf die Treppe des Alten Rathauses gestellt sowie eine Rede gehalten. Danach traf man sich zum Gespräch und harrte gemeinsam mit einem doch recht großen Aufgebot an Polizei der „Spaziergänger“.
Diese trafen nach und nach am Alten Rathaus ein. Sie kamen alle ohne Masken und wurden von den Ordnern auf die Maskenpflicht bei der angemeldeten Demonstration hingewiesen. Sie waren irritiert, dass die Personen, die am Alten Rathaus versammelt waren, nicht zu ihnen, den „Spaziergängern“, gehörten. Erst eine Ansprache durch die Polizei überzeugte sie, und sie entfernten sich.

In Bad Nauheim hatten verschiedene Institutionen zu einer Kundgebung gegen die „Spaziergänger“ aufgerufen. Mit dabei waren auch 10 Omas und Opas gegen Rechts.

Info-Stand in Bad Vilbel

Am 19. September ist „Tag der Zivilcourage“. Wir sind mit dem Courage Office vernetzt. Und deshalb wurde für Samstag, 18. September, ein kleiner, aber feiner Stand in Bad Vilbel am Niddaplatz angemeldet und aufgestellt.
Kummer hatte niemand, der zum Gespräch kam. Aber die selbst erstellten Mutkarten, die Postkarten und Aufkleber konnten nahezu alle verteilt werden. Auch die OMA-Flyer mit den Argumentationshilfen wurden dankbar angenommen – wobei die OMAS allen bekannt waren….

Gelungene Veranstaltung über die Neue Rechte und ihre Sprache in Karben

Neue Rechte, ihre Sprache und die Erfahrungen waren das Thema einer Podiumsdiskussion im Freien, zu der die Organisation »Omas gegen rechts«  Wetterau eingeladen hatten.

Am Donnerstag, 5. August, fand in der charmant-rustikalen Umgebung des „Kuhteliers“ in Karben eine Podiumsdiskussion zum Thema Rassismus statt. Veranstalter waren die `Omas gegen rechts – Wetterau´. Gastgeber Peter Mayer hatte vor dem Kuhtelier Zelte aufgebaut – was sich im Laufe des Abends als segensreich erwies – denn es begann in Strömen zu regnen, aber die ca. 50 Gäste des Abends saßen wohlbehalten im Trockenen.
Referenten auf dem Podium waren: Tina Wege. RDW (Regionale Dienstleistung Wetterau) Pädagogische Leitung Flüchtlingshilfe,  Susanne Domnik. Pfarrerin und eine unserer Òmas´,
Prof. Benno Hafenegger. Er war u.a. Professor für Erziehungswissenschaften/ außerschulische Jugendbildung an der Uni Marburg und Verfasser vieler Bücher und Artikel z. B. 2014 ein Buch über die identitäre Bewegung, Sven Daniel. Leiter des Kompetenzzentrums Rechtsextremismus (KOREX) in der Abt. Prävention und Analyse des Landesamtes für Verfassungsschutz Hessen sowie Andreas Balzer. Gründer der Antifaschistischen Bildungsinitiative Friedberg

Moderatorin der Diskussionsrunde war Angelika Ungerer von den `Omas gegen rechts- Wetterau´. Nach einer kurzen Einführung und der Vorstellung der Referenten durch Angelika hielt jeder ein kurzes Referat zum Thema Rassismus bzw. zur rechten Szene und zur Sprache der Rechten.
Die rechte Szene wurde durch die unterschiedlichen Refernten aus verschiedenen Perspektiven beschrieben. Dadurch entstand ein vielfältiges und auch erschreckendes Bild des rechten Randes unserer Gesellschaft.
An die Kurzreferate folgte eine rege Diskussion zwischen den Anwesenden und dem Podium.
Um 21 Uhr endete dies sehr informative und gelungene Veranstaltung.

Wahlkampfstand in Bad Vilbel

Die Omas gegen Rechts Wetterau bauten in der vergangenen Woche ihren ersten reich bestückten Wahlkampfstand beim Wochenmarkt in Bad Vilbel Massenheim auf. Wir hatten einige interessante Gespräche.
Mit auf dem Tisch lagen Mut-Sprüche und Info-Material über das @CourageOffice , um auf den Tag der Zivilcourage aufmerksam zu machen.